ONOStage

ONO hat sich schnell als Literaturort etabliert. Wir programmieren Einzellesungen, Spoken Words, szenische Lesungen, Poetry Slams oder thematische Lesungen. Dank der Zusammenarbeit mit Artlink können wir ausserdem immer wieder spannende Lesungen mit Autorinnen und Autoren aus Afrika, Asien, Lateinanmerika oder Osteuropa anbieten. ONO produziert als Eigenproduktion die Literaturplattform LESESESSEL, die 2012 mit dem Anerkennungspreis des Kantons Bern 2012 ausgezeichnet wurde. 

Subventionspartner: KulturStadtBern, SWISSLOS/Kultur Kanton Bern, Burgergemeinde Bern & Ernst Göhner Stiftung

ARCHIV ANZEIGEN

Juni 2019

Lesesessel
Eine Mischung aus Lesung, Diskussionsforum und Textkultur
Mit Benedikt Meyer, Clara A’Campo, Oliver Füglister und Dominik Holzer
Musik: Lakiko

Aliens im Emmental - oder: Hiiilfe - de Dütsche!
Lese-Konzert
Nach dem Roman "Die Kinder von Wyla" von Rolf W. Johannsmeier

Weitere Geschichten "Taubenstrasse 17"
Mit Pia Berla, Eric Breitinger, Annette Frommherz, Barbara Geiser, Helene von Gugelberg und Rita Rödel

August 2019

JournalistInnen-Festival 2019

JournalistInnen-Festival 2019

JournalistInnen-Festival 2019

September 2019

JournalistInnen-Festival 2019

JournalistInnen-Festival 2019

JournalistInnen-Festival 2019

Lesesessel
Eine Mischung aus Lesung, Diskussionsforum und Textkultur
Mit Susanne Grädel und Cornelia Bohnet
Musik: Vincent Millioud

Oktober 2019

Lesesessel
Eine Mischung aus Lesung, Diskussionsforum und Textkultur
Mit Karin Mayerhofer Dobler, Giovito Russo, Sina Merino und Susanne Gantner
Musik: Daniel Woodtli

November 2019

Jachen Wehrli
Stand Up Poetry
Eine Mischung aus Poetryslam Texten, Standup Comedy und Satire

P34Slam
Poetry Slam

Dezember 2019

Lesesessel
Eine Mischung aus Lesung, Diskussionsforum und Textkultur
Mit Texten von Dominic Oppliger, Ruedi Heinzer und Johanna Lier
Musik: Margrit Egger

Jens Nielsen
Spoken Word

Januar 2020

ONO goes Kunstmuseum
Diary Slam in der Ausstellung 'Johannes Itten: Kunst als Leben'

Februar 2020

Paul Bokowski
Hauptsache nichts mit Menschen