Oktober 2020

07Okt.20:00LesesesselMit Helen Bohni-Büchi, Peter Zimmermann und Regula Portillo sowie The High Horse Zeit: 20:00 Uhr

Infos

Eine Mischung aus Lesung, Diskussionsforum und Textkultur

Helen Bohni-Büchi, 1940, liest unveröffentlichte Texte. Das Berufsleben liegt längst hinter mir. Ich wollte aber nicht nur Älterwerden. Als langjährige Erwachsenenbildnerin und Lebensberaterin verlangte meine Persönlichkeit nach neuen Herausforderungen. Konnte es sein, dass nun ich selber mit meinem Leben “das Projekt” war? So schenkte ich mir ein “Beobachtungsjahr”. Ich war neugierig, was mich während dieser Zeit bereicherte, was zu meinem Reifen beitrug, wo noch an mir gehobelt wurde und was mich beglückte.

Peter Zimmermann, geboren 1972, wuchs in Nidwalden auf. Er promovierte in Philosophie und arbeitet als Fachdidaktiker an der Universität Fribourg. Ab 2016 publizierte er diverse Texte in Literaturzeitschriften und wurde für sein Schreiben bereits verschiedentlich aus­gezeichnet: 2016 gewann er den Schreibwettbewerb von «Das Magazin» und den Literatur­wettbewerb Treibhaus des Literarischen Monats, 2018 erhielt er einen Werkbeitrag der Zentralschweizer Literatur­förderung und 2019 den Irseer Pegasus. Im Frühling 2020 ist sein Debutroman «Was der Igel weiß» erschienen. Peter Zimmer­mann lebt in Bern. Infos unter www.peter-zimmermann.ch

Regula Portillo (* 1979) wuchs im Kanton Solothurn auf, studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Fribourg sowie Buch- und Medienpraxis an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zehn Jahre verbrachte sie in Nicaragua, Mexiko und Deutschland. Für ihr Schaffen hat sie Förder- und Werkbeiträge von Stadt und Kanton Bern und dem Kuratorium für Kulturförderung des Kantons Solothurn erhalten. 2017 ist ihr erster Roman Schwirrflug erschienen; 2020 Andersland. Sie lebt und arbeitet in Bern. Infos unter www.regulaportillo.com

Musik von The High Horse: Das Duo (Simon Bucher, Klavier / Stephanie Szanto, Mezzosopran) kümmert sich liebevoll um missratene Eurodance-Songs aus den 90ern – mal ganz klassisch arrangiert, mal neu komponiert, mal resigniert. Wenn jemand das Beste aus den Bravo-Hits mit dem Edelsten der Klassik vergolden kann, dann die beiden. Zu den Fans von „The High Horse“ zählen nicht nur nostalgische Dreissiger, die sich bei den urkomischen Lucilectric- und Mo-Do-Interpretationen einen ablachen, sondern auch sehr viele ernsthafte Klassikliebhaber. Infos: simon-bucher.ch/the-high-horse

Zum Lesesessel
Schreibende aller Art lesen ihre Texte aus dem Sessel. Eine Bühne, ein Sessel, eine Leselampe, ein Tisch, ein Glas Wasser – und eine Person, die ihre schriftstellerischen Erzeugnisse vor einem interessierten Publikum zum Besten gibt. Wir öffnen die ONO-Bühne einmal im Monat sowohl für etabliertere SchriftstellerInnen wie auch sogenannte ‚Schubladenautoren‘ und wollen in einer entsprechenden Atmosphäre zum gegenseitigen Austausch anregen. Nach den Lesungen entstehen angeregte und weiterführende Diskussionen zwischen den Schreibenden und der Zuhörerschaft.

Als Treffpunkt für unbekannte wie namhafte AutorInnen (egal ob bereits verlegt oder noch verlegen) hat sich das innovative Format einen wichtigen Platz im Netzwerk des Berner Literaturbetriebes erobert. 2012 hat der Lesesessel dafür die Literarische Auszeichnung des Kantons Bern erhalten.

Moderation: Conny Brügger
Organisation und Programmation: Daniel Kölliker, künstlerischer Leiter ONO
Fragen an: info@onobern.ch

Fotos

Türöffnung/Galerie/Bar

19:00 Uhr

Eintrittspreis

CHF 20.00 (regulär) / 10.00 (AHV, IV, Ausbildung)

Reservation

Tickets müssen mindestens 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden!

Reservieren

X
X