ONOcool
TANZ & THEATER: Schertenleib&Seele - Tagediebe

Zwei Männer um die 50 lernen sich auf der Berufsberatung kennen. Der eine weiss noch immer nicht, was er werden will. Der andere möchte Musiker sein, aber der Berufsberater sagt, er sei zu labil. Sie beschliessen, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Beide spielen Geige. Sie gründen eine Band. Sie ziehen zusammen. Sie komponieren und proben. Sie nennen sich Jules und Balz. Vor allem aber kämpfen sie jeden Tag mit dem Aufstehen.

Heute ist ihr erster Auftritt. Sie musizieren lustvoll auf ihren Geigen. Sie spielen ihre eigenwilligen Kompositionen, die eigenen Lieder und auch Songs ihrer musikalischen Vorbilder. Dazwischen geraten sie ins Erzählen. Selbstironisch reflektieren sie ihre Biographien und schildern ihr prekäres und doch gutes Leben. Sie sind überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein, gerade weil ihre berufliche Zukunft ungewiss ist.

Von und mit: Roli Kneubühler und Andreas Schertenleib
Regie: Ueli Blum
Oreille extérieure: Rachel Maria Kessler
Ausstattung: Valérie Soland
Grafik & Illustration: Urs Amiet
Produktionsleitung: Monika Manger

Schertenleib&Seele

Bisher wurden unter dem Namen Schertenleib&Seele sieben Produktionen realisiert, mit denen sich Andreas Schertenleib in den Kleintheatern der Deutschschweiz einen Namen als mehrdimensionaler Erzähler mit hintergründigem Humor gemacht hat. Seine Stücke entwickelt der Autor und Schauspieler Andreas Schertenleib in enger Zusammenarbeit mit einem Regisseur und realisiert sie mit einem gut eingespielten Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Der Stoff der Stücke sind Innenansichten von Aussenseitern. Der Autor Schertenleib schreibt sich seine Figuren gleichsam auf den Leib; er beschäftigt sich mit Schicksalen, in denen er sich selber gespiegelt sieht und verfolgt konsequent seine Spur des biographischen Erzählens, in der er sich mit gesellschaftlichen Randfiguren auseinandersetzt. Anhand von Lebensläufen werden Lebensentwürfe zur Diskussion gestellt. Schertenleib stellt die Frage nach Identität immer wieder neu und lässt seine Figuren lustvoll an der Beantwortung scheitern.

Das Markenzeichen der Inszenierungen von Schertenleib&Seele ist die formale Reduktion. Die Stärke des Schauspielers Schertenleib ist die feine Differenzierung der erzählerischen Mittel. Andreas Schertenleib vertraut der Imagination. Auf seine eigenwillige und authentische Art und Weise breitet er seine Geschichten aus und konfrontiert das Publikum mit eigenen existentiellen Fragen.

Musikalische Mittel – eigene Songs beispielsweise – schaffen Atmosphäre und treiben die Geschichten voran. Die Figuren agieren immer aus einer existentiellen Notwendigkeit heraus und sind gerade dadurch – in ihrer Hilflosigkeit – ergreifend komisch.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 28.00 / 20.00

Homepage