ONO in Kleinformat
SPEZIAL: Warten aufs Christkind mit Bruno Hächler

Das Geheimnis der Bären

Eine Weihnachtsgeschichte

Der kleine Bär mit der roten Schleife sitzt reglos auf dem Bücherregal. Niemand weiß, was in seinem Kopf vorgeht. Nur seine Augen funkeln. Als an Heiligabend sämtliche Weih-nachtsgeschenke verschwinden, sind die Menschen enttäuscht. Dann aber merken sie, dass sie ein richtiges Weihnachtswunder erleben.

Manchmal braucht man einen kleinen Bären, der einen an die wichtigen Dinge im Leben erinnert.

Bruno Hächlers tiefsinnige Weihnachtsgeschichte erschien erstmals im Jahr 2000. Nun wurde sie neu illustriert von der russischen Künstlerin Anastasia Arkhipova, die die Bären zauberhaft zum Leben erweckt.

Bruno Hächler

Seit vielen Jahren schreibt Bruno Hächler Kinderbücher. Sie wurden in 13 Sprachen übersetzt und teilweise für Radio und Fernsehen adaptiert. 2016 erschien das Buch „Finn und das gelbe Unterseeboot“, eine Geschichte voller Musik und eine Homage an die Beatles. „Nikolaus, wo bleibst du?“ war letzten Herbst wochenlang in den Schweizer Buchcharts und im Nu ausverkauft. Mit „Das Geheimnis der Bären“ wird eine von Hächlers schönsten Weihnachtsgeschichten wiederveröffentlicht.

Bekannt geworden ist Bruno Hächler auch mit seinen Kinderliedern. „Pfäfferland, „De Schnägg“, „Mäntig, Zischtig“ oder „Sibe langi Schlange“ sind Hits für die ganze Familie. Mit „Änte“ von der CD „Herr Blume“ war Bruno Hächler zwei Wochen lang Nummer eins der Kika-Hitparade des Westdeutschen Rundfunks. Einige seiner Alben schafften den Sprung in die offizielle Schweizer Hitparade. Und „Langi Ohre“ wurde 2006 von einer Kinderjury zur besten Kinderlieder-CD gewählt.

Bruno Hächler wurde am 6. Oktober 1960 geboren. Er wuchs im Zürcher Oberland auf, arbeitete als Schriftsetzer, Zeitungsredaktor und Musikjournalist. Heute ist er freischaffender Kinderliedermacher und Kinderbuchautor. Er wohnt in Winterthur.

Galerie/Türe/Bar: 14:00 Uhr

Eintritt: Fr. 15.00 / 10.00

Homepage