SOUNDS: Rämschfädra

DerRhyderuf - Rämschfädra auf der Suche nach dem Rheingold

Eine musikalische Reise entlang des Rheins von der Mündung bis zu den Quellen

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, einen Schatz zu finden, der ihm Reichtum und Ruhm beschert? Begleiten Sie Rämschfädra auf der Suche nach dem grössten und sagenumwobensten Schatz des germanischen Heldenepos, dem Rheingold. Rämschfädra folgt dem Verlauf des Rheins auf den Spuren dieses Nibelungenschatzes, der heute vor allem durch die Wagner-Opern bekannt ist, und fischt unterwegs auch manch anderes aus dem Fluss. Entdecken Sie unzählige musikalische Kostbarkeiten und staunen Sie, wie natürlich sich ein traditionelles Zäuerli oder ein flotter Ländler mit Wagners Melodien verbinden lassen. Voller Herzblut, Leidenschaft und Energie steht Rämschfädra auf der Bühne und würzt ihre Musik stets mit einer Prise Humor.

Rämschfädra - das musikalische Kraut

Seit 2006 macht Rämschfädra mit ihrer Musik die Szene der sog. neuen Schweizer Volksmusik unsicher. Unsicher ist dabei auch, was die Gruppe eigentlich spielt: Volksmusik ist es, aber eben nicht ganz, klassisch ist es nicht, aber doch auch ein bisschen. Die vier professionellen MusikerInnen zerbrechen sich darüber nicht den Kopf, sondern spielen, was und wie es ihnen gefällt, und die Begeisterung ihres Publikums gibt ihnen Recht.

Livia Bergamin, Querflöten und Xylophon
Patrizia Pacozzi, Violine und Viola
Sonja Füchslin, Klavier und Violine
Severin Suter, Cello

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.00 / 15.00

Homepage