04redman.span
JAZZ: A Tribute to Cole Porter and Tom Jobim

"A likably suave jazz singer... a persuasive new album" - New York Times

1993 zog es den Berner Vokalisten Beat Kaestli in die Ferne und er landete in der Jazz-Metropole New York. Mit viel Elan tauchte er in die dortige Musikszene ein und etablierte sich schnell mit vielseitigen und eigenwillig interpretierten amerikanischen Jazzstandards sowie seinen emotionalen und sehr persönlichen Kompositionen. Inspiriert durch die Zusammenarbeit mit Jazzlegenden wie Jon Hendricks, Sheila Jorden und dem weltberühmten Glenn Miller Orchestra sowie zeitgenössischen Musikerkollegen wie Esperanza SpaldingJane MonheitGregoire Maret und Clarence Penn veröffentlichte er sechs Alben. Seine CDs “Far From Home” und “Invitation” waren in der "Official 2010 GRAMMY Selection" für “Best Jazz Vocal Album”. Beat Kaestli ist in den unterschiedlichsten internationalen Medien präsent und u.a. auch Featured Artist auf Swiss Air Lines.

2012 verbrachte Beat Kaestli zwei Monate in Brasilien. Er verliebte sich schnell in diese Kultur, in die wunderschönen Melodien und romantischen Songtexte. Aus dieser Liebe entstand das Jazz-Projekt “A Tribute to Cole Porter und Tom Jobim” welches im Dezember 2014 in Rio de Janerio und Brasilia uraufgeführt wurde. Das überwältigende Publikumsecho führte zu Konzerten in New York und dem Sprung nach Europa. Süd-/amerikanische Standards wie “Love for Sale, “Just one of those things”, “So in love”, “One note Samba”, "Insensatez” and "Agua de Beber” werden in diesem multikulturellen Programm neu entdeckt und arrangiert. Mit Finesse und Charme haucht Beat Kaestli diesen bekannten Hits neues Leben ein.

Unterstützt vom hochkarätigen Walter Fischbacher Trio bringt Beat Kaestli "A Tribute to Cole Porter and Tom Jobim” zum ersten mal nach Europa. Der österreichische Pianist, Komponist und Studioingenieur Walter Fischbacher blickt auf eine erfolgreiche internationale Solo- und Bandleaderkarriere, u.A. mit seinem bekannten Trio "Phishbacher". Er lebt in New York.

Petr Dvorsky (Bass)
 ist seit den frühen 90er Jahren ein wichtiger Teil der tschechischen Jazzszene und wurde durch sein versiertes und kraftvolles Bassspiel u.A. auch von den "Czech Jazz Society Awards" als "Talent des Jahres " nominiert.

Ulf Stricker (Drums) arbeitet mit zahlreichen Pop- und Jazz-Grössen. Neben Bob Mintzer, Frank McComb, Nippy Noya finden sich auch der DSDS Gewinner Alexander Klaws, die serbische Gitarrenlegende Zlatko Manojlovic und zahlreiche Musical Produktionen in seinen Credits. Als Solist trat er auf zahlreichen internationalen Drumfestivals auf und teilte sich die Bühne mit Stars wie Dave Weckl, Horacio Hernandez, Akira Jimbo, Thomas Lang und vielen mehr. 

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.00 / 15.00

Homepage