ONOStage
LITERATUR: Buch der Klänge

Mit und ohne Worte. Übers Ohr entstehen Bilder. Feinsinnig aufeinander eingestimmt öffnen die Pianistin und die Poetin Fenster in vielschichtige Klangwelten.

Andrea Maria Keller (Lyrik)

Andrea Maria Keller, geboren und aufgewachsen in Appenzell; Studium Phil. I an der Universität Fribourg; lebt als freischaffende Lyrikerin und Lektorin in Bern. 2015 erhielt sie das Stipendium »Weiterschreiben» der Stadt Bern. Zuletzt erschienen der Lyrikband »Vielstimmig« bei der Edition Howeg in Zürich (2018) und der Wortfächer »Juckreizwörter« bei vatter&vatter in Bern (2019).

«Andrea Maria Keller setzt Rhythmen und Klänge in grosser Ruhe, das Plakative und Laute liegt ihr fern.» (Urs Bugmann, Neue Luzerner Zeitung)

«… besticht durch unangestrengte Musikalität, Aufmerksamkeit für die Geheimnisse der Wörter und Freude an ihrer Materialität.» (Manfred Papst, NZZ am Sonntag)

«… schlägt keine avantgardistischen Töne an, aber zeigt die Welt in einem betörend eigenen Licht.» (Charles Linsmayer, St. Galler Tagblatt)

Eva Schwaar (Klavier)

Als Pianistin bin ich seit Jahren spielend unterwegs: Mit ensemble amaltea, in Klavier Soloprogrammen und in freien Formationen.

Gestaltung: Mit einer Vorliebe für die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, und mit ausgesuchten Werken der Klassik und Romantik, konzipiere ich facettenreiche, eigenwillige Konzertprogramme.

Interesse: Für spezifische Dramaturgien, Dialoge zwischen Zeiten, Kulturen und Komponisten. Es inspirieren mich auch Verbindungen zwischen Musik, Bild und Sprache.

Ur- und Erstaufführungen: Als anregend erlebe ich die Zusammenarbeit mit Komponistinnen und Komponisten.

Radio- und CD – Aufnahmen: Zahlreiche Aufnahmen und Live-Produktionen.

Eintritt

Normalpreis: Fr. 20.-
Reduziert: Fr. 15.- (StudentInnen und IV)

Galerie/Türe/Bar: 16:00 Uhr

Homepage