ONOStage
LITERATUR: Paul Bokowski

Hauptsache nichts mit Menschen

Haben Sie schon mal über die Anschaffung eines Staubsaugerroboters nachgedacht? Dann lassen Sie sich von Paul Bokowski eines Besseren belehren. Der Lesebühnenautor weiß, wie lange es dauert, bis eine elektronische Haushaltshilfe eine Berliner Single-Wohnung übernimmt und Thermomix bis Trockner in vollautomatische Revolutionsbrigaden verwandelt. In seinem neuen Buch berichtet der Großmeister treffsicherer Pointen aus sämtlichen Gefahrenzonen des Alltags. Gibt es einen Knigge für ebay-Kleinanzeigen? Was wenn die Airline noch auf dem Rollfeld Insolvenz anmeldet? Wer erklärt dem Vater im Vorruhestand was ein Menstruationsbecher ist? Und was denkt Paul Bokowski eigentlich über Menschen, die ihre Weinflaschen im Supermarkt quer auf das Kassenband legen? Das Leben steckt voller Tücken. Lachen wir, solange wir noch können.

Zum Autor

Paul Bokowski wurde 1982 in Mainz am Rhein geboren. Der Autor, Vorleser und Geschichtenerzähler gehört seit vielen Jahren zur Speerspitze der Deutschen Lesebühnenszene. Der langjährige Wahlberliner ist Gründungsmitglied der stadtbekannten Lesebühne »Fuchs & Söhne« sowie Redakteur des Satiremagazins »Salbader«. Sein Kurzgeschichtendebüt »Hauptsache nichts mit Menschen« avancierte schnell zum erfolgreichen Longseller. Zuerst als Klappenbroschur beim Indie-Verlag Satyr und mittlerweile in 6. Auflage als Taschenbuch bei Goldmann. Nach seinem Folgeband »Alleine ist man weniger zusammen mit Menschen«  erscheint im Herbst 2019 sein nunmehr dritter Geschichtenband: »Bitte nehmen Sie meine Hand da weg«.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00 / 15.00

Homepage   Facebook