ONOStage
LITERATUR: Lesesessel

Karin Mayerhofer Dobler: Geboren am 3. Oktober 1960 in Vaduz (FL), eingewandert 1964, eingebürgert 1979. Matura in Biel, Studium an der Universität Bern (Psychologie, Medienwissenschaften, neuere deutsche Literatur). Weiterbildung zur Berufsberaterin. Karin Mayerhofer Dobler arbeitet als Erwachsenenbildnerin, unterrichtet Deutsch für Geflüchtete und Fremdsprachige. Ab März 2018 übernahm sie die Sendung "Schreibende Frauen lesen" beim Radio LoRa in Zürich. Ausstrahlung jeden letzten Montag im Monat von 19 bis 20 Uhr, Wiederholung am nächsten Freitag von 9 bis 10 Uhr.

Giovito Russo (Giovito), *1975 in Bern, seine Eltern sind aus Süditalien. Er ist bilingue Italienisch-Schwyzerdütsch, schreibt Gedichte meistens auf Italienisch und übersetzt sie selbst auf Deutsch. Manchmal sind es auch Codemixing Gedichte. Im Buch- und Internethandel ist die zweisprachige Gedichtsammlung „Keine Werbung, prego!“ erhältlich. Ausserdem veröffentlicht der Autor zum Gratisdownload die Gedichtsammlung „ABC“ und Erzählungen in Deutsch „Secondo und George“ und „Die Jahreszeiten“ auf www.giovito.ch. Zur Zeit arbeitet er an einem zweisprachigen Buch ITA-D mit Carlo Simonelli: Erzählungen und Gedichte. Giovito liest aus der langatmigen Gedichtsammlung „Sette-Sieben“, die noch lange nicht fertig ist. Fertig ist sie, wenn 7x7 also 49 Gedichte zweisprachig erreicht werden.

Sina Merino wurde am 25.3.1969 in Olten geboren, als Tochter neapolitanischer Emigranten. Sie wuchs mit ihrer Familie in Gretzenbach auf, 1993 zog sie in den Kanton Aargau und lebt seit 2007 in Aarau Rohr. Nach ihrer kaufmännischen Ausbildung erfolgte ihre berufliche Laufbahn in der Finanzbranche und absolvierte ihr Studium als Finanzplanungs-Expertin. Ihre kreative, schriftstellerische Ader entwickelte sie bereits als Schülerin, indem sie gerne Aufsätze schrieb. Ihr erstes Werk „Die Papierfabrik“ erschien im 2003, dessen einzelne Passagen im 2011 ins Englische übersetzt wurden für ein Fachbuch, geschrieben von Prof. Margrith Zinggeler und in den USA veröffentlicht wurde. Im selben Jahr hat die Autorin während eines Aufenthaltes in Argentinien „Die Papierfabrik“ selber verfilmt. Es handelt sich um eine wahre Geschichte zur Doppelmigration. Im 2013 ist Sina Merino's zweites Werk und erster Roman erschienen „Nebel über Durban“, die Geschichte einer italienischen Adelsfamilie, die eine Kaffeeplantage in Südafrika kauft und den schwarzfarbigen Bauern eine verbesserte Lebensmöglichkeit gibt entgegen dem entwürdigendem Apartheid-Regime. Im 2015 wurde „Die Papierfabrik“ neu aufgelegt und gleichzeitig ins italienische übersetzt „La Cartiera“ und im 2017 wurde der Roman „Nebel über Durban“ auf italienisch veröffentlicht „Nebbia su Durban“. Die kulturelle Vereinigung Joseph Beuys verlieh ihr im 2016 den Titel „Internationala Kulturelle Botschafterin“. Die Autorin hat zahlreiche Lesungen gehalten in der Schweiz und in Italien. Voraussichtlich wird der zweite Band zu „Nebel über Durban“ im 2020 veröffentlicht. Infos unter www.sinamerino.ch und www.facebook.com/Sinabooks

Susanne Gantner: Susanne Gantner ist in Zürich geboren. Nach Gymnasium und Dolmetscherschule hat sie viele Jahre als Übersetzerin und Sachbearbeiterin für Markenrecht gearbeitet. Sie hat kirchliche und weltliche Chöre geleitet und ist als Organistin tätig. Neben ihrer schriftstellerischen Arbeit gehört ihre Liebe der Musik. Heute lebt sie in Erlinsbach. Susanne Gantner liest aus ihrem Krimi "Ein Gloria zum Sterben". Infos unter www.susannegantner.ch und www.facebook.com/GantnerSusanne

Musik: Daniel Woodtli (www.danielwoodtli.ch)


DER LESESESSEL

Schreibende aller Art lesen ihre Texte aus dem Sessel.

Eine Bühne, ein Sessel, eine Leselampe, ein Tisch, ein Glas Wasser - und eine Person, die ihre schriftstellerischen Erzeugnisse vor einem interessierten Publikum zum Besten gibt.

Wir öffnen die ONO-Bühne einmal im Monat sowohl für etabliertere SchriftstellerInnen wie auch sogenannte 'Schubladenautoren' und wollen in einer entsprechenden Atmosphäre zum gegenseitigen Austausch anregen.

Moderation: Conny Brügger

Organisation und Programmation: Daniel Kölliker, künstlerischer Leiter ONO

Fragen an: info@onobern.ch

LITERARISCHE AUSZEICHNUNG DES KANTONS BERN 2012

Seit 2008 dient unsere Literatur-Plattform «Lesesessel», die 2012 vom Kanton Bern ausgezeichnet wurde, SchriftstellerInnen als Bühne, auf der neue, zuweilen experimentelle Texte aller möglichen Gattungen einem interessierten Publikum präsentiert werden können. Nach den Lesungen entstehen angeregte und weiterführende Diskussionen zwischen den Schreibenden und der Zuhörerschaft. Als Treffpunkt für unbekannte wie namhafte AutorInnen (egal ob bereits verlegt oder noch verlegen) hat sich das innovative Format einen wichtigen Platz im Netzwerk des Berner Literaturbetriebes erobert.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00 / 10.00