ONOStage
LITERATUR: Lesesessel

Godi Huber: Der Thuner Autor liest unblutige Kurzkrimis aus "Bruno Peretti jagt den Tagedieb". Infos unter www.sageundschreibe-verlag.ch

Patrick Kappeler, (*1971), Regisseur und Autor, liest Träume aus seiner Protonovelle Lügenstaub über die Abenteuer des Jonathan Amsel. Auch nach seiner 3273. Wiedergeburt hat Amsel noch nicht begriffen, worum es im Leben geht. Doch langsam ahnt er, dass wohl alles ganz anders ist, als er bislang glaubte, und er sich deshalb nichts sehnlicher wünscht, als bei seinem nächsten Dahinscheiden endlich all seine Erinnerungen zu verlieren – so wie alle anderen Menschen. Patrick Kappeler lebt und arbeitet in Bern, hat diverse sog. Auszeichnungen für sein Schaffen gewonnen und bereitet sich darauf vor, sein Leben dereinst vollständig abzuschliessen. Infos unter www.patrickcastell.com

Raphael Reift (17.05.1987) malt, schreibt Lyrik, singt Jazz und hat das soeben Erwähnte autodidaktisch erlernt. Seit 2011 nimmt er an Lesungen teil und seit 2014 steht er regelmässig auf Poetry-Slam-Bühnen. Auch singt er, meist in Begleitung von Piano und Akkordeon. Zuletzt an einer Hochzeit und an einem Freiwilligenfest der Matthäus- und Theodorskirche in Basel. Infos: www.raphaelreift.ch

Sarah Altenaichinger: Bereits seit 2012 nennt Sarah Altenaichinger Poetry Slam-Bühnen ihr zweites Zuhause. Mit ihren lyrischen, lautmalerischen und federleichten Texten performt sie regelmässig in der Schweiz und Deutschland, sammelte auf ihrem Weg so manche Whiskey-Flasche und konnte sich zu zahlreichen Meisterschaften qualifizieren. Bei ihrem dritten Auftritt 2012 wurde sie Vize-U20-Schweizermeisterin, 2015 Finalistin der deutschsprachigen U20-Meisterschaft in Regensburg und 2017 & 2018 erreichte sie das Finale der regulären Schweizermeisterschaft. Auch besuchte sie von 2012 bis 2014 das Junge Theater Basel, wo sie weitere Bühnenerfahrungen sammelte. Seit fast zwei Jahren studiert sie ausserdem Germanistik und Psychologie an der Universität Bern. Infos: altenaichinger.net

Musik: Nick Perrin studierte Musik an der Jazzabteilung der Hochschule für Musik und Theater in Bern, wo er von Ira Kriss, Francis Coletta (Jazz) und Christoph Borter (klassische Gitarre) unterrichtet wurde. Daneben besuchte er Workshops in der Schweiz, Italien, Korsika u.a. mit Russell Malone, Peter Bernstein oder Dave Liebmann. Nick unterrichtet Gitarre an der Swiss Jazz School in Bern und spielt als gefragter Sideman in zahlreichen Formationen, wie etwa dem Swiss Jazz Orchestra, Hello Truffle, dem Daniel Woodtli Trio usw. Seit 2006 befasst er sich intensiv mit Flamenco und dessen Verbindung mit Jazz. So genoss er Unterricht beim spanischen Gitarristen Oscar Herrero, tourte mit seinem eigenen Quartett und spielte mit der Flamenco Big Band von Perico Sambeat in Barcelona. Heute arbeitet er sowohl mit der spanisch-schweizerischen Gruppe Kimera als auch im Duo mit der Flötistin Regula Küffer. Infos: www.nickperrin.ch


DER LESESESSEL

Schreibende aller Art lesen ihre Texte aus dem Sessel.

Eine Bühne, ein Sessel, eine Leselampe, ein Tisch, ein Glas Wasser - und eine Person, die ihre schriftstellerischen Erzeugnisse vor einem interessierten Publikum zum Besten gibt.

Wir öffnen die ONO-Bühne einmal im Monat sowohl für etabliertere SchriftstellerInnen wie auch sogenannte 'Schubladenautoren' und wollen in einer entsprechenden Atmosphäre zum gegenseitigen Austausch anregen.

Moderation: Conny Brügger

Organisation und Programmation: Daniel Kölliker, künstlerischer Leiter ONO

Fragen an: info@onobern.ch

LITERARISCHE AUSZEICHNUNG DES KANTONS BERN 2012

Seit 2008 dient unsere Literatur-Plattform «Lesesessel», die 2012 vom Kanton Bern ausgezeichnet wurde,  SchriftstellerInnen als Bühne, auf der neue, zuweilen experimentelle Texte aller möglichen Gattungen einem interessierten Publikum präsentiert werden können. Nach den Lesungen entstehen angeregte und weiterführende Diskussionen zwischen den Schreibenden und der Zuhörerschaft. Als Treffpunkt für unbekannte wie namhafte AutorInnen (egal ob bereits verlegt oder noch verlegen) hat sich das innovative Format einen wichtigen Platz im Netzwerk des Berner Literaturbetriebes erobert.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00 / 10.00