buecher
LITERATUR: Lesesessel

Pia Berla, geboren in der Mitte des 20. Jahrhunderts, schreibt Gedichte und Kurzgeschichten. Sie versucht die Bedeutung alltäglicher Erscheinungen zu ergründen, die Spannung zwischen Vertrautem und Fremdem, zwischen Realem und dem dahinterliegenden Unbekannten. Sie liest ihren Text aus dem Buch "Snezanas Lied – Neue Wintergeschichten aus der Schweiz", eine Sammlung mit 33 Texten von 13 Autorinnen und Autoren. Infos unter www.sageundschreibe-verlag.ch und www.facebook.com/sageundschreibe.verlag

Katrin Sutter, Verlegerin vom Arisverlag

Thomas Kadelbach ist 1979 geboren, in Davos aufgewachsen und lebt heute in Fribourg. Er studierte Geschichte und Literatur in Fribourg, Angers und Madrid. 2007 erschien sein erster Erzählband Das Meer im März, 2014 die Erzählung Herr Trüb liebt das Fliegen und 2017 der Roman Tombola. Daneben hat er Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht und mehrere Schreibstipendien erhalten. Das Romanprojekt Tombola wurde 2015 mit dem Literaturförderpreis des Kantons Fribourg ausgezeichnet. Zudem war Thomas Kadelbach an interdisziplinären Kunstprojekten beteiligt und verfasste journalistische Texte. Im ONO liest der Autor eine Fussballgeschichte.

Romana Ganzoni, geb. 1967, Romana Ganzoni publiziert seit 2013. Ein Jahr später wurde sie mit dem Berner Michael Fehr, nach Klagenfurt zu den Tagen der deutschen Literatur eingeladen (Bachmannpreis). Werkbeitrag des Kantons Graubünden. Essaypreis des Berner Bund 2015. Romana Ganzoni schreibt vor allem Geschichten, aber auch Gedichte, Kolumnen, Essays und Radiobeiträge. Ihr erstes Buch ist dieses Jahr beim Rotpunktverlag (Edition Blau) herausgekommen und heisst „Granada Grischun“. Infos unter www.romanaganzoni.ch

Musik von Daniel Woodtli (www.danielwoodtli.ch)

 

DER LESESESSEL

Schreibende aller Art lesen ihre Texte aus dem Sessel.

Eine Bühne, ein Sessel, eine Leselampe, ein Tisch, ein Glas Wasser - und eine Person, die ihre schriftstellerischen Erzeugnisse vor einem interessierten Publikum zum Besten gibt.

Wir öffnen die ONO-Bühne einmal im Monat sowohl für etabliertere SchriftstellerInnen wie auch sogenannte 'Schubladenautoren' und wollen in einer entsprechenden Atmosphäre zum gegenseitigen Austausch anregen.

Moderation: Conny Brügger

Organisation und Programmation: Daniel Kölliker, künstlerischer Leiter ONO

Fragen an: info@onobern.ch

LITERARISCHE AUSZEICHNUNG DES KANTONS BERN 2012

Seit 2008 dient unsere Literatur-Plattform «Lesesessel», die 2012 vom Kanton Bern ausgezeichnet wurde,  SchriftstellerInnen als Bühne, auf der neue, zuweilen experimentelle Texte aller möglichen Gattungen einem interessierten Publikum präsentiert werden können. Nach den Lesungen entstehen angeregte und weiterführende Diskussionen zwischen den Schreibenden und der Zuhörerschaft. Als Treffpunkt für unbekannte wie namhafte AutorInnen (egal ob bereits verlegt oder noch verlegen) hat sich das innovative Format einen wichtigen Platz im Netzwerk des Berner Literaturbetriebes erobert.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00 / 10.00