ONOStage
LITERATUR: Musikalische Lesung mit Irena Brežná und Natalija Bourlina

Zum fünfzigsten Jahrestag der Okkupation der Tschechoslowakei durch die Armeen des Warschauer Paktes und der darauf folgenden Emigration von 13 000 tschechoslowakischen Bürger und Bürgerinnen in die Schweiz.

Irena Brežná liest aus ihrem Roman "Die undankbare Fremde" sowie aus neuen Essays zu 1968 und diskutiert mit dem Publikum.

Die jugendliche Ich-Erzählerin flüchtet mit ihren Eltern 1968 aus der Tschechoslowakei in die Schweiz. In einem witzigen Monolog berichtet sie von ihrem Kulturschock und von Schicksalen heutiger Flüchtlinge und Arbeitsmigranten, für die sie später bei Behörden dolmetscht. Der mit dem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnete Roman ist eine tiefgründige und humorvolle Auseinandersetzung mit dem Gefühl des Fremdseins, mit der Frage nach Anpassung und Widerstand, Herkunft und Zukunft.

"Das Exil als paradoxe Metapher, wie durch eine Lupe gesehen, todernst, hochkomisch, tiefenscharf und berührend." Schweizer Literaturpreis 2012, aus der Würdigung der Jury

Irena Brežná wird begleitet von Natalija Bourlina, die slowakische Volkslieder singen wird.

Irena Brežná, Lesung
Natalija Bourlina, Gesang

Galerie/Türe/Bar: 18:30 Uhr

Eintritt: Fr. 10.00 / 10.00

Homepage