buecher
LITERATUR: Liederlechi Liebesgschichte von und mit Wale Däpp und Lombricelli

Nach einer ersten sehr erfolgreichen gemeinsamen Produktion im Jahr 2015 mit „Frömds u Vertrouts“ startet 2018 das neue Programm, das sich dem Thema Liebe freundlich, kritisch und auch mal mit einem ironischen Augenzwinkern nähert.

 „Liederlechi Liebesgschichte“

Nach einer ersten sehr erfolgreichen gemeinsamen Produktion im Jahr 2015 mit „Frömds u Vertrouts“ startet 2018 das neue Programm, das sich dem Thema Liebe freundlich, kritisch und auch mal mit einem ironischen Augenzwinkern nähert.

Der kürzlich verstorbene Berner Schriftsteller Kurt Marti hat Walter Däpp als «leisen, aber unbeirrten Humanisten und Alltagsforscher» bezeichnet. Für Pedro Lenz ist er «ein Poet, der sich selber Journalist nennt, was in seinem Fall das gleiche ist».

Das Vokalensemble Lombricelli, unter der Leitung von Susanne Grossenbacher, zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Nebst Evergreens und unbekannten Melodien lassen die speziellen Arrangements aus der Feder von Susanne Grossenbacher, zum Teil durch Cellostimme ergänzt, manch bekanntes Lied in neuem Licht erscheinen. Susanne Grossenbacher war während mehr als 10 Jahren die musikalische Leiterin des bekannten Frauenensembles „les sirènes“, welches auf so mancher Kleinkunstbühne grosse Erfolge feiern konnte. Der für die Cellostimme verantwortliche Cellist Benjamin Heim ist sowohl Solist bei verschiedenen Orchesterproduktionen, als auch Kammermusiker, Cellolehrer und stets interessiert, immer wieder auch neue musikalische Wege zu gehen.

Nun treten der Journalist und SRF 1-Morgengeschichtenerzähler Walter Däpp und das Vokalensemble Lombricelli zum zweiten Mal gemeinsam auf.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.00 / 20.00

Homepage   Homepage