ONOStage
LITERATUR: Lesesessel

Helena Käser-Heeb, geboren 1957 in Altdorf, lebt in Burgdorf. Sie ist Pflegefachfrau, Mutter von vier erwachsenen Kindern, freie Mitarbeiterin verschiedener Lokal- und Regionzalzeitungen. 2014 erschien „Begegnungen im Busch“, ein Erfahrungsbericht aus Simbabwe, wo Helena Käser-Heeb zwei Jahre gelebt hat. Zu ihrem Roman 'Doras Vermächtnis': Doras Biografie, inspiriert von einer wahren Aschenputtelgeschichte, birgt gut gehütete Geheimnisse. Als erwachsene Männer möchten die Söhne Domenico und Mario mehr über die Kindheit und Jugend ihrer Mutter wissen. Doch diese ist inzwischen an Alzheimer erkrankt und vergisst, was sie erlebt hat. Trotzdem finden die Brüder Spuren, die in Doras Vergangenheit führen und sehen sich mit Wahrheiten konfrontiert, die ihr eigenes Leben von Grund auf verändern. Nebst einem eindrücklichen Frauenporträt bietet der Roman auch Einblicke in die Schweizer Sozialgeschichte. Armut und Auswanderung, Fürsorge- und Adoptionspraxis sowie der Umgang mit italienischen Gastarbeitern in der Nachkriegszeit sind Themen, mit denen sich Helena Käser-Heeb auseinandergesetzt hat.

Luke Wilkins: Ich wurde am 15. Mai in Riggisberg, Kanton Bern, geboren. Meine Mutter ist Langenthalerin, mein Vater kommt aus Birmingham. In Freiburg im Breisgau ging ich in den Kindergarten, in die Steiner-Schule, auf das Gymnasium, in den Geigenunterricht, in die Jazzschule, in die Schreibwerkstatt. Mit 17 begann ich als Lokalreporter für die Badische Zeitung zu schreiben, machte Straßenmusik, Gedichte, Kurzgeschichten und ein Jugend-Theaterstück. In Köln arbeitete ich nach einer Hospitation beim WDR-Hörfunk und einer ARD-Redaktion als Reporter, Journalist, Schauspieler, Sprecher und Moderator. In List auf Sylt, dem nördlichsten Zipfel Deutschlands, begann ich mit der Arbeit an meinem Roman „Pakete kommen immer gut an“. In Biel besuchte ich den künstlerischen Studiengang für literarisches Schreiben, am Schweizerischen Literaturinstitut. Ich schreibe Prosa, Lyrik, Features, Hörspiele, Kolumnen, Drehbücher, Essays.

Laura Wohnlich, 1992 in Basel geboren, liest und schreibt schon fast ein ganzes Leben lang, in letzter Zeit vermehrt professionell. Sie verfasste Texte unter anderem für das Entwürfe-Magazin, »Sweet Rotation« ist ihr erster Roman: "Der plötzliche Tod ihrer Mutter hat eine nachhaltige Wirkung auf die 19-jährige Anna. Sie muss endlich das Projekt Erwachsenwerden in Angriff nehmen. Aber Anna sucht nicht nur einen Job. Sie sucht einen Platz in der Welt. Anna ist zerbrechlich und mutig zugleich. Sie ist desillusioniert und bereit, bis an ihre Grenzen zu gehen - und darüber hinaus. Sie wird Escortgirl. In ihrem neuen Leben spielen biedere Zahnärzte Nebenrollen und ein durchgedrehter Künstler die Hauptrolle. Bis Nelson auf den Plan tritt. Seine Augen haben die Farbe von Waldpfützen, sie sind undefinierbar und schön. Ja, Anna hat sich verliebt. Doch ist das die Lösung für ihre Probleme?" Infos unter www.piper.de.

Thomas Meyer, 1974, arbeitete als Werbetexter sowie als Autor für Magazine. Seit 2012 ist er Schriftsteller und freut sich jeden Tag darüber. Bekannt wurde Thomas Meyer u.a. durch seinen Roman 'Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse'. Weitere Infos unter www.thomasmeyer.ch

Musik - Daniel Woodtli - Jazztrompeter, Flügelhornist, Solist, Komponist in Bern. Die Schwerpunkte seines Schaffens liegen im neo-folkloristischen Akustik Trio Jütz, in seinem poetisch-leisen Daniel Woodtli Trio, in der quirligen Grossformation Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett und in der charismatischen Mundart-Truppe Patent Ochsner. Infos: www.danielwoodtli.ch


DER LESESESSEL

Schreibende aller Art lesen ihre Texte aus dem Sessel.

Eine Bühne, ein Sessel, eine Leselampe, ein Tisch, ein Glas Wasser - und eine Person, die ihre schriftstellerischen Erzeugnisse vor einem interessierten Publikum zum Besten gibt.

Wir öffnen die ONO-Bühne einmal im Monat sowohl für etabliertere SchriftstellerInnen wie auch sogenannte 'Schubladenautoren' und wollen in einer entsprechenden Atmosphäre zum gegenseitigen Austausch anregen.

Moderation: Conny Brügger

Organisation und Programmation: Daniel Kölliker, künstlerischer Leiter ONO

Fragen an: info@onobern.ch

LITERARISCHE AUSZEICHNUNG DES KANTONS BERN 2012

Seit 2008 dient unsere Literatur-Plattform «Lesesessel», die 2012 vom Kanton Bern ausgezeichnet wurde,  SchriftstellerInnen als Bühne, auf der neue, zuweilen experimentelle Texte aller möglichen Gattungen einem interessierten Publikum präsentiert werden können. Nach den Lesungen entstehen angeregte und weiterführende Diskussionen zwischen den Schreibenden und der Zuhörerschaft. Als Treffpunkt für unbekannte wie namhafte AutorInnen (egal ob bereits verlegt oder noch verlegen) hat sich das innovative Format einen wichtigen Platz im Netzwerk des Berner Literaturbetriebes erobert.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00 / 10.00