KLLLLLaaasikKlassikbild
KLASSIK: RadialQuartett

Zur Uraufführung des ersten Streichquartetts von Ramon Bischoff spielt das international zusammengesetzte RadialQuartett aus Bremen eine Konzerttournee in der Schweiz und Norddeutschland.

Quadrupolarity ist in seiner äusseren Form mit Tradition und Geschichte aufgeladen, geht musikalisch aber neuartige Wege. Das Programm wird in diesem Sinne mit Werken von Felix Mendelssohn und Sergei Prokofiev ergänzt.

Die Uraufführung führt das Quartett auf ganz neue Ebenen – es spielt auf verstimmten Saiten, erzeugt sphärische Klänge und löst sich stellenweise von einem klar definierten Puls ab. Die dadurch entstehenden Klangteppiche und -ebenen scheinen zu schweben. Es werden neue und fremde Klänge gefunden, mit denen unsere Ohren noch nicht vertraut sind, wodurch Hör- und Spielgewohnheiten aufgebrochen werden. Das Altgewohnte rückt in den Hintergrund, während sich neue Klangdimensionen eröffnen.

Neben der Uraufführung suchte das Quartett nach Werken, die die Komposition von Ramon Bischoff möglichst kontrastreich umrahmen. In den vier Stücken für Streichquartett von Felix Mendelssohn findet sich das Melodiöse, Schwelgerische und Träumerische, das vielleicht sogar aus einer anderen, gesünderen Welt zu kommen scheint. Das erste Streichquartett von Sergei Prokofiev bildet die passende dritte Komponente. Vom ersten Ton an fordert es sowohl Interpreten als auch Zuhörer. Es liefert den Rhythmus und bringt uns mit einem Schlag zurück in die Realität.

Programm

Streichquarttett Nr. 1 h-moll, Op. 50
Sergei Sergejwitsch Prokofiev (1891 - 1953)

Streichquartett Nr. 1: quadrupolarity
Ramon Lars Bischoff (*1993)

Vier Stücke für Streichquartett Op. 81
Felix Mendelssohn Barholdy (1809 - 1847)

Das RadialQuartett ist

Marijke Tjoelker, Violine
Salome Althammer, Violine
Hannah Craib, Viola
Lynda Cortis, Violoncello

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00 / 10.00

Homepage