KLLLLLaaasikKlassikbild
KLASSIK: T(RAUM)

experimentell, improvisiert, unerhört

Spacetet sind: Estelle Beiner, Regula Schwa (Violinen), Isabelle Gottraux (Viola) und Barbara Gasser (Cello)

T(RAUM)- den Raum betreten - den Traum hören - von vier Streichinstrumenten geführt, erklingt Unerhörtes der neuen und der improvisierten Musik. Im Raum entsteht Klang, der Klang wird zum Klang(t)raum. George Crumbs Black Angels ist ein Universum für sich. Töne schwirren insektenartig durch die Luft, es klappern die Gebeine, Klagelieder erklingen im Aufbruch, im Fernbleiben und in der Rückkehr.

Ordnung und Unentschlossenheit mischen sich in Louis Schilds Tiers Lieu#2. Im Bild eines Gartens mit sich ständig verändernden Flächen treffen sich Rhythmus und Bewegung, Improvisation, Struktur und vielfältige Klangfarben. Mit seinen Improvisationen spinnt das Spacetet ein Gewebe, das die beiden Kompositionen trägt und das Publikum mit sanfter Hand durch diesen T(RAUM) führt.

Galerie/Türe/Bar: 19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.00 / 15.00

Homepage   Homepage   YouTube